Springe zum Inhalt

Y-Diesel

Diesel
Geboren: 21.12.2017
Rasse: Fleckvieh

Charakter: klug, neugierig, Hang zu Anarchie

Diesel ist im Rettungsalphabet unser viertes Y-Rind. Da uns kein sinnvolles Attribut mit Y eingefallen ist, durfte er seinen Namen ohne Zusatz behalten.

Diesel ist einer der drei fast Engländer, die dann doch nicht von einem Lebenshof in England übernommen wurden, wie eigentlich versprochen.

Mehr zur Geschichte der Drei finden Sie bei Bella.

Foto: Nicole Tschierse

Y-Bruno

Bruno
Geboren: 30.09.2017
Rasse: Fleckvieh

Charakter: ein zufriedener, genügsamer Kerl

Bruno wünscht sich noch Paten zur Unterstützung der Versorgungskosten.

Bruno ist im Rettungsalphabet unser viertes X-Rind. Da uns kein sinnvolles Attribut mit X eingefallen ist, durfte er seinen Namen ohne Zusatz behalten.

Bruno ist einer der drei fast Engländer, die dann doch nicht von einem Lebenshof in England übernommen wurden, wie eigentlich versprochen.

Mehr zur Geschichte der Drei finden Sie bei Bella.

Foto: Nicole Tschierse

Ufi

Ufi
Geboren: 30.01.2018 
Rasse: Rassemix

Charakter: etwas ängstlich

Ufi
Als einer von Olgas Zwillingssöhnen hat er uns etwas überrascht. Aber Olga war zu keinem Zeitpunkt überfordert mit ihren beiden Jungs.

Olga war ihren Söhnen Ufi und Veikko eine großartige Mutter. Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem sie der Meinung war, dass es jetzt genug ist. Was ebenfalls für ihre guten und sicheren Instinkte spricht. Die beiden sind inzwischen selbständig.

Mit Olgas Rettung haben wir gleich drei Leben gerettet, ohne es zu ahnen.

Mehr dazu ist nachzulesen bei Zwillingsbruder Veikko.

Foto: Nicole Tschierse

Rinis

Rinis
Geboren: 02.08.2015
Rasse: Mix

Charakter: freundlich, selbständig

Dank lieber Menschen konnte das „Riesenbaby“ Rinis gerettet werden und wurde uns quasi frei Haus geliefert.

Ganz verzaubert waren wir von ihm .... ein Stier, so lieb und umgänglich ...
Er liebte es, gebürstet und gekratzt zu werden, vor allem an der Stelle, an der bis vor ein paar Tagen noch eine Kette war.

Zunächst musste er - da noch zeugungsfähig - separat gehalten werden, aber nach seiner Kastration ging es für ihn auf die Weide und in "weibliche Gesellschaft". Auch im Umgang mit Artgenossen ist er sehr lieb.

Foto: Nicole Tschierse

Prinz Tristan

Tristan
geboren: 18.01.2016 
Rasse: Rassemix

Charakter: Rabauke mit anderen Rindern

Prinz Tristan wurde am 24.06.17 übernommen. Er stammt - wie auch Qaja - aus einer misslungenen privaten Rettung. Nach einem Jahr war die weitere Versorgung der Tiere unklar und es wurde geplant, die Rinder wieder in die Zucht bzw. zur Schlachtung zu geben.

Für Tristan hätte das die Schlachtung bedeutet.

Weil Tristan sehr wild im Umgang mit seinen Kuh-Freundinnen und Freunden war, mussten wir ihm die spitzen Hörner abrunden, was man auf dem Foto unten gut erkennen kann. Seitdem klappt es wieder mit den Kumpels.

Prinz Tristan
Prinz Tristan

Fotos: Nicole Tschierse und Natalie Jazi

Kurt
Geboren: 04.04.2017 
Rasse: Highland

Charakter: Angsthase

Der Verein übernahm 2016 eine 14-köpfige Highland-Herde, in der fünf Kühe tragend waren.

Im Mai 2017 schenkte Rischka als dritte der tragenden Kühe einem Baby das Leben: Kurt. Sie adoptierte sogar noch Lucille dazu, weil diese ohne ausreichende Versorgung durch die eigene Mutter war.

Leider ist Mama Rischka im September 2018 mit 15 1/2 Jahren gestorben.

Kurt und Lucille sind jetzt eine Familie innerhalb der Herde.

Mehr über die Highland-Herde können Sie hier nachlesen.

Foto: Nicole Tschierse

Enzo

Enzo
Geboren: 27.09.2016
Gestorben: 25.12.2016
Rasse: Mix

Charakter: ein zufriedener, genügsamer Kerl

Abschied von Enzo
Enzo war der Sohn von Julia aus der Gießener Rettung (450er). 
Er starb an den Folgen eines Unfalls: in der Gruppe haben zwei brünftige Kühe versucht, aufeinander aufzureiten. Dabei haben sie Enzo versehentlich so unglücklich an die Absperrung gedrückt, dass er seinen inneren Verletzungen erlag.

Es tut mir leid, mein Kleiner. Du hättest ein gutes Leben bekommen. 

Foto: Nicole Tschierse

Chef Poppey
Geboren: 19.05.2012 
Rasse: Highland

Charakter: selbstbewusst, entspannt

Chef Poppey freut sich über Paten

Chef Poppey ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern, die der Verein 2016 übernahm - zu diesem Zeitpunkt war er der Deckstier. Es waren alle Highländer, inklusive der Kälber, für den Sonntagsbraten vorgesehen.

Nach der Übernahme der Herde wurde er, ebenso wie Quasten-Helge, sofort kastriert, da wir nicht züchten, sondern Tiere vor der Tierausbeutungsindustrie schützen.

Chef Poppey lebt seither als Ochse mit seiner Herde zusammen. Er genießt das Leben in maximaler Freiheit im Kreis seiner Familie.

Mehr über die Highland-Herde können Sie hier nachlesen

Foto: Nicole Tschierse

Yago

Yago
Geboren: 11.04.2016 
Rasse: Highland
Charakter: scheu, ruhig

Yago hat bislang nur eine kleine Patenschaft und würde sich sehr über weitere Paten freuen!

Yago ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern, die der Verein 2016 übernahm - zu diesem Zeitpunkt das letzte Kalb seiner Mutter Boskita. Seine Mutter war zum Zeitpunkt der Übernahme erneut tragend und brachte im März 2017 seine Schwester Isetta zur Welt. Um Isettas Leben zu sichern, mussten wir sie aus der Herde herausnehmen und von Hand aufziehen, siehe Isettas Geschichte.

Yago, der eng verbunden mit seiner Mutter in der Herde aufwuchs hat sich einem schönen und lieben Ochsen entwickelt.

Mehr über die Highland-Herde können Sie hier nachlesen

18.08.2016 Anekdote zu Yago:
Als unser Verein diese Highlander Herde relativ frisch übernommen hatte, wurde ich an der Weide einmal von zwei Personen abgefangen. Mit Lederschlapphut und Indianerschmuck, eigentlich coole, sympathische Zeitgenossen. Sie fragten mich, ob ich ihnen Fleisch von diesen Tieren verkaufen würde oder eines der Jungtiere zur Schlachtung. Yago, auf diesem aktuellen Bild in der Mitte, wäre z. B in Frage gekommen. Bis heute unbepatet, wenn ich auf dem aktuellen Stand bin und praktisch jedem, auch unseren treuen Unterstützern, unbekannt. Sie würden es gerne wie die Indianer halten und im Einverständnis mit den betroffenen Tieren mit Ehrfurcht und Anstand schlachten. Eigentlich ein guter Gedanke, vergleichsweise. Außer eben, man versucht sich kurz in das betreffende Tier hinein zu versetzen. Sie kamen nie wieder 😏 Wollte ich nur mal erzählen.

Highlands, 2016

Fotos Nicole Tschierse


Xenos

Xenos
Geboren: 23.03.2016 
Rasse: Highland
Charakter: neugierig, vorsichtig

Xenos freut sich über weitere Paten!

Xenos ist eines von 14 Schottischen Hochlandrindern, die der Verein 2016 übernahm - zu diesem Zeitpunkt war er wenige Monate alt.

Er ist einer der vier "schwarzen Jungs" der Herde: Wolli, Xenos, Yago und Chef Poppey.

Xenos gehört leider zu den Highlandern, die mit ein bis zwei Doppelgängern in der Herde nicht immer sofort und einfach zu identifizieren sind. Deshalb ist es für ihn vermutlich besonders schwer, Paten zu finden. Je älter sie werden, umso spezieller wachsen allerdings bei jedem Tier die Hörner. Also wird sich dieses "Problem" wahrscheinlich noch "verwachsen".

Mehr über die Highland-Herde können Sie hier nachlesen.

Xenos 2016
Xenos (2016) in Kindertagen

Fotos: Nicole Tschierse